Über uns

Ausgereifte Logistiklösungen für Güter und Baustoffe: Von unserem modernen Firmensitz in Bocholt aus setzt die 1925 gegründete und mittlerweile in dritter Generation von Andreas Fendrich geleitete Gerhard Fendrich Spedition und Baustoffe GmbH & Co. KG täglich ihre langjährige Erfahrung für Sie ein, um Ihnen einen reibungslosen und sicheren Warenverkehr zu garantieren. Wir kombinieren dabei das klassische Logistik- und Speditionsgeschäft mit dem Handel und dem Transport von Straßenbaustoffen. Ein Spektrum, das unsere Angebotsbreite deutlich macht und inzwischen so etwas wie unser Markenzeichen geworden ist.

Kundenbindung und ein Top-Service sind für uns Pflicht! Unser freundliches und geschultes Fachpersonal unterstützt Sie deshalb persönlich und mit einem festen Ansprechpartner bei allen auftretenden Fragen. Zudem stehen wir in ständigem Kontakt zu unseren gut geschulten Fahrern und können so schnell und flexibel reagieren, um die steigenden Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Als traditionsreiches Familienunternehmen verstehen wir uns dabei als DER kompetente und zuverlässige Partner an Ihrer Seite. Dies beweisen wir jeden Tag aufs Neue. Gerne auch Ihnen!

Mit unserem modernen und gepflegten Fuhrpark, der durch Wartungsverträge mit autorisierten Fachwerkstätten regelmäßig überprüft wird, stehen Ihnen verschiedene Arten von Transportfahrzeugen für den Fernverkehr und den Schüttguttransport zur Verfügung. Durch Beteiligungen und Kooperationen mit ausgewählten Partnern stellen wir Ihnen einen optimalen Service bereit. Auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene erhalten Sie somit qualitativ hochwertige und flexible Transportlösungen für Teil- und Komplettladungen sowie Volumentransporte gebündelt aus einer Hand.

Oder anders formuliert: Sie bestimmen, wohin es geht – wir kümmern uns um die Details!

Kompetent, verlässlich und zu einem fairen Preis!

Historischer Rückblick

  • 1920

    Beginn durch Gerhard Fendrich mit einem Pferdefuhrwerk in Bocholt-Holtwick
  • 1925

    offizielle Firmengründung, Anschaffung des ersten LKW mit Vollgummireifen, zweiter LKW folgte kurze Zeit später mit Luftbereifung
  • 1931

    Umzug nach Suderwick, Firmengelände am Berliner Platz und Lager am Westend in Bocholt werden in Betrieb genommen
  • 1939-1945

    2. Weltkrieg, kurz vor Kriegsende, am 22.03.1945, Bombenangriff auf Bocholt, Betriebsstätten werden vollkommen zerstört. Die LKW werden von der englischen Besatzung und den Niederländern eingezogen und für Lebensmittel- und Milchtransporte in den Niederlanden genutzt. Fahrzeuge verbleiben zum Teil bei der Wehrmacht
  • 1945

    Neubeginn in Bocholt-Spork (Grenznähe), von einer Ziegelei aus Bocholt werden zwei gebrauchte LKW und drei Anhänger gekauft
  • 1948

    in Bocholt-Biemenhorst neues Wohnhaus mit Betriebsgelände und LKW-Garagen/Werkstatt gebaut.
  • 1950

    • wird die erste blaue Konzession und kurze Zeit später dann die erste rote Konzession erteilt
    • Wilhelm Fendrich steigt in das Unternehmen mit ein
  • 1960

    übernimmt Wilhelm Fendrich das Unternehmen von seinem Vater, Gerhard.
  • 1963

    Errichtung einer neuen Lagerhalle mit 1000 m² an der Büngerner Str. 4, zum größten Teil in Eigenleistung
  • 1969

    verstirbt der Firmengründer, Gerhard Fendrich
  • 1984

    steigt Andreas Fendrich als Sohn von Wilhelm mit in das Unternehmen ein. Umfirmierung in Gerhard Fendrich KG, Baustoffe und Spedition
  • 1988

    Beteiligung an der FSG Internationale Spedition GmbH in Stuttgart
  • 1995

    Umfirmierung in Gerhard Fendrich Spedition und Baustoffe GmbH & Co. KG, Andreas Fendrich wird Geschäftsführer
  • 1996

    Beteiligung an der KS-Logistik und Transport GmbH in Stuttgart und Errichtung eines neuen Firmengeländes von 5000 m² an der Franzstraße 86 mit mobiler Waschanlage und betriebseigener Tankstelle
  • 1997

    Umbau der LKW-Werkstatt an der Büngerner Str. zum Lager
  • 1998

    Neubau einer Lagerhalle von 1000 m² an der Franzstraße 86
  • 2008

    • Errichtung eines zusätzlichen LKW-Parkplatzes von 4000 m² an der Franzstraße 123
    • Anschaffung einer 48 KWp Photovoltaikanlage, Standort Lagerhallen am Firmengelände Büngerner Str. 4
  • 2009

    Anschaffung einer 32 KWp Photovoltaikanlage, Standort Lagerhalle an der Franzstr. 86
  • 2014

    • Verlegung der Verwaltung von der Büngerner Str. 4 in das Gebäude an der Werkstr. 32
    • Erweiterung des Firmengeländes um 14.000 m² und einer Lagerfläche um weitere 6000 m² an der Werkstr. 32
    • Errichtung einer Würth Niederlassung auf dem Gelände Franzstr. 86
    • Übernahme der Spedition Wüst aus Bocholt
  • 2016

    • Anschaffung einer PV-Anlage von 312 kWp für das Werksgelände Werkstr. 32
  • 2019

    • Planung einer Würth-Niederlassung in Heiligenhaus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen